Unkomplizierte Partnersuche so findest du deinen Seelenverwandten! >>

SugarDaters im Test: Unsere Erfahrungen 2017

Sugardaddys, Sugarmamas und Toyboys sind Wörter, die Sie in letzter Zeit wahrscheinlich öfter als zuvor gehört haben. Dass könnte daran liegen, dass das sogenannte Cougar-Dating auch hierzulande immer beliebter wird. In den meisten Fällen ist es so, dass ältere Frauen weitaus jüngere Männer suchen: Sei es für feste Beziehungen oder heiße Affären. Der Trend aus den USA ist nun in Deutschland angekommen. Beim Online-Dating lässt sich feststellen, dass immer mehr Nischen-Portale versuchen auf dem Markt vorzudringen. SugarDaters ist eine solche Singlebörse, die sich auf das Zusammenbringen von „MILF’s“ und jungen „boys“ spezialisiert hat. Gegründet in Dänemark, versucht der Anbieter nun auch auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

SugarDaters – ideal für die Suche nach Cougars!

Das Portal ist zwar erst seit Anfang 2014 bei uns online, kann aber bereits über 7.000 Mitglieder verzeichnen, von denen eine hohe Anzahl auch regelmäßig aktiv auf der Plattform unterwegs ist. Der Unterschied zu anderen Cougar-Seiten besteht darin, dass es sich hier um eine Partnervermittlung handelt, die ein der Szene ein recht hohes Ansehen genießt, was allem Anschein nach auch mit den relativ wenigen Fake-Profilen auf der Webseite zu tun hat. Wir wollten natürlich wissen, ob SugarDaters seinem guten Ruf gerecht wird und haben die Kontaktbörse für Sie getestet. Im folgenden Erfahrungsbericht können Sie nachlesen ob der Anbieter sich lohnt oder nicht.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Immer mehr Frauen sehnen sich nach einem jüngeren Partner und wollen dieses Privileg nicht mehr nur den Männern überlassen. Von daher wird die Damenwelt nun selbst aktiv und sucht vor allem im Internet nach „Jünglingen“ zwecks Partnerschaft oder One-Night-Stand. Dieses Phänomen hat auch SugarDaters für sich entdeckt und möchte mit einer interaktiven Plattform genau diese Klientel zusammenführen. Hier suchen sogenannte „Sugardaddys“ oder „Sugarmamas“ nach einem „Sugarbabe“ oder halt einem „Sugarboy“. Bei der ersten Gruppe handelt es sich meistens um ältere und wohlhabende Singles, die in ihrem Beruf sehr ausgelastet sind und dementsprechend keine Zeit haben, einen passenden Partner zu finden. Die jüngeren User wiederum lassen sich von ihrem reifen Gegenstück „verwöhnen“, wobei Geld und Sex durchaus eine große Rolle spielen.

Basierend auf Ihren eingegebenen Suchkriterien bekommen Sie Partnervorschläge von Usern, die besonders gut zu Ihnen passen. Eine eigenständige Suche nach Singles ist demnach nicht möglich. Der Kontakt zum potenziellen Flirtpartner findet anschließend über die klassische Privatnachricht statt.

Bei unserem Selbstversuch haben wir durchaus nette reife Damen und Herren getroffen, von denen einige auch direkt zur Sache gekommen sind und klargemacht haben, wonach sie auf dem Portal suchen. Es geht hier schon primär um den sexuellen Kontakt, der von den „Cougars“ oder „Sugardaddys“ meistens auch finanziell „belohnt“ wird. Allerdings hat dies nichts mit Prostitution zu tun und ist für diese Nische üblich.

Direkt auf der Startseite befindet sich die Anmeldebox, in der Sie zwischen den vier folgenden Kategorien SugarBabe, SugarBoy, SugarDaddy und SugarMama wählen können. Im Anschluss geben Sie Ihre E-Mail-Adresse, einen Profilnamen und ein selbst ausgedachtes Passwort ein. Nachdem Sie Ihre Angaben noch einmal verifiziert haben, müssen Sie nur auf den Link in der Bestätigungs-Mail klicken und schon sind Sie bei dem Portal angemeldet. Der gesamte Prozess dauert maximal 2 Minuten und ist ohne jegliche Kosten verbunden.

Für SugarBoys und SugarBabes ist die Nutzung der kompletten Plattform kostenfrei, was unsere Tester sehr überrascht hat. Allerdings wird zum Verschicken und Lesen von Nachrichten zwingend ein vollständig ausgefülltes Profil inklusive Text und Bild vorausgesetzt. Anschließend werden Ihre Angaben sogar noch manuell geprüft um Fakes von vorneherein auszusortieren. Ein sehr gutes Verfahren, welches wir als durchweg positiv empfunden haben.

Mitgliederstruktur und Erfolgschancen

Auch wenn das Portal nicht das Mitgliederstärkste ist, muss man bedenken, dass es erst seit Anfang 2014 hierzulande aktiv ist und sich vor allem durch sein Konzept von anderen Cougar-Dating Seiten unterscheidet. Das Geschlechterverhältnis ist durchaus ausgeglichen, wobei es sogar mehr weibliche als männliche User gibt – 53 % sind Frauen und 47 % Männer. In Bezug auf das Durchschnittsalter sind die „reifen User“ um die 45 Jahre und die „jüngere Generation“ ungefähr 24 Jahre. Weitere Altersgruppen sind natürlich auch vorhanden, allerdings eher selten anzutreffen.

Die Erfolgschancen auf gleichgesinnte Nutzer zu treffen, sehen wir als sehr hoch an, da sich hier ausschließlich Mitglieder finden lassen, die genau diese Art der Partnersuche anstreben. So fanden wir es auch nicht weiter verwunderlich, dass wir relativ schnell und problemlos Kontakt zu anderen Usern aufbauen konnten. Diese haben uns auch direkt mitgeteilt, was sie genau wollen.

Dank der sehr gut funktionierenden Prüfungsmechanismen, werden Fakes direkt bei Anmeldung schon aussortiert, so dass die Webseite als durchaus seriös einzustufen und die Quote einen „Treffer“ zu landen, sehr hoch ist. Da es hier ja vorrangig um Dates sexueller Natur geht, beträgt das Mindestalter 18 Jahre.

Mitgliederverteilung bei SugarDaters

  • 53% Frauenanteil
  • 47% Männeranteil
  • 6% 18-24 Jahre
  • 24% 25-34 Jahre
  • 60% 35 – 49 Jahren
  • 10% 50+
Durchschnittsalter: 43 Jahre
Altersbeschränkung: ab 18 Jahren
Verfügbarkeit: Weltweit
Interesse an: Cougar & Erotik
Anmeldedauer: ca. 2 Minuten

In puncto Design konnte der Anbieter uns leider nicht so stark überzeugen. Für den Header wurde ein Bordeaux-Rot verwendet, während der Hauptteil der Seite in einer Art Creme-Farbe gehalten ist. Diese wirkte auf unsere Tester nicht sehr ansprechend und lenkt bei längerer Nutzung vom Flirten ab. Die Navigation hingegen ist sehr einfach gehalten und zielt wahrscheinlich eher auf die älteren User ab. Auf der Startseite werden Ihnen einige Informationen zu Ihrem Profil angezeigt, unter anderem das Profilbild, der Status und die Aktivitäten seit dem letzten Besuch. Auch werden die neuesten Blogeinträge dargestellt, was wir abwechslungsreich und erfrischend finden.

Oben rechts findet sich dann die eher spartanische Navigationsleiste, die wirklich nur die wichtigsten Punkte enthält. So gelangt man hierüber zu seinen individuellen Partnervorschlägen, Posteingang und Profileinstellungen. Die Unterseite zum Blog befindet sich hingegen ganz unten rechts im Footer. Hier hätten wir uns gewünscht, dass diese viel präsenter platziert ist, sodass man nicht erst danach suchen muss.

Die Suche nach dem passenden Flirtpartner

Da das Portal sehr reduziert und minimalistisch ausgelegt ist, können Sie lediglich anhand der Partnervorschläge auf andere Mitglieder treffen. Hierfür klicken Sie auf den gleichnamigen Reiter in der Navigationsliste, wodurch Sie direkt zur gewünschten Unterseite gelangen. Die Singlevorschläge werden übersichtlich nebeneinander vorgestellt und zeigen einem sofort alle wichtigen Informationen wie Alter, Ort und Online-Status an. Hier kann man auch seine Suchkriterien verstellen und somit die Ergebnisse individuell verändern. Sogar eine Suche nach Namen ist möglich, wobei wir bezweifeln, dass sich irgendwer mit seinem echten Namen anmeldet.

Es gibt lediglich eine „Filterbox“, die in einem sehr hellen Grün hinterlegt ist und farblich so gar nicht mit dem Rest der Seite harmoniert. Hier haben Sie auch nur wenige Kriterien, die zur Änderung der Partnervorschläge eingesetzt werden können. Neben dem Land, Stadt, Größe, Gewicht und Geschlecht bleiben einem keine weiteren Filteroptionen mehr übrig. Details wie Haarfarbe, Augenfarbe, Hobbys oder dergleichen sucht man vergebens. An dieser Stelle gab es von unserer Seite aus leider Punktabzug.

Um in direkten Kontakt mit einem anderen Single zu treten, steht Ihnen lediglich die Privatnachricht zur Verfügung. Diese Funktion kann auch nur genutzt werden, wenn das eigene Profil ein Bild enthält und zusätzlich vom Administrator freigeschaltet wurde. Unser Steckbrief wurde nach knapp zwei Stunden freigeschaltet, sodass wir zu Anfang erst einmal nicht mit anderen Usern kommunizieren konnten. Des Weiteren gibt es leider auch keinen Chat oder Flirtspiele. Selbst eine Freundes- beziehungsweise Favoritenliste haben wir vergebens gesucht.

Auch wenn es hier meistens sehr direkt und explizit zugeht, sollten Sie gerade beim ersten Kontakt versuchen mit Ihrem Gegenüber eine gemeinsame Basis aufzubauen. Wer sofort mit stumpfen Anmachsprüchen um die Ecke kommt, der geht meistens leer aus und verschreckt viele User. Sobald die Absichten beider Seiten deutlich kommuniziert wurden, können Sie auch auf sexuelle Vorlieben und erotische Fantasien eingehen. Mit der Kommunikation zu den anderen Nutzern haben unsere Tester ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht.

Wie sieht das ideale Profil aus?

Um bei den anderen Nutzern einen guten Eindruck zu machen, sollten Sie sich besonders bei der Gestaltung Ihrer persönlichen Seite viel Zeit nehmen. Ihre Visitenkarte sollte eine Menge über die eigene Persönlichkeit verraten, sodass man auf einen Blick erkennen kann, ob man auf einer Wellenlänge liegt. Um das Profil auszufüllen beziehungsweise zu bearbeiten, klicken Sie auf den Reiter „Ihr Profil“. Nun gelangen Sie zur gewünschten Unterseite und können Angaben ergänzen oder verändern. Neben den Suchabsichten lassen sich auch das Alter, Wohnort und das Ausbildungsniveau eintragen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Angaben zu Ihrem Aussehen zu machen. Die folgenden Optionen stehen zur Auswahl:

Weiter unten gibt es sogar ein Freitextfeld, in dem man mit eigenen Worten sich selbst und die Suchabsichten beschreiben kann. Dieses sollte unbedingt von Ihnen mit einem kreativen Inhalt gefüllt werden, da es Ihrem Profil ein hohes Maß an Individualität gibt.

Auch haben Sie die Möglichkeit, öffentliche und private Fotoalben anzulegen. Ersteres kann von allen anderen Mitgliedern eingesehen werden, wobei Sie bei der privaten Galerie jedem User individuell eine Einsichtserlaubnis erteilen müssen. Somit können Sie selber über Ihre Privatsphäre entscheiden, wofür es von unserer Seite aus zwei Daumen hoch gibt.

Unter dem Punkt „Kontoinformationen“ können Sie Ihren Profilnamen beliebig verändern. Wobei wir Ihnen hier empfehlen, einen außergewöhnlichen Nickname zu wählen. Somit heben Sie sich nämlich von dem Rest der Mitglieder ab und können alleine dadurch viel Interesse wecken.

Während unseres Test ist uns aufgefallen, dass viele Profile gut ausgefüllt sind und über mehrere Fotos verfügen. Auch gibt es ein sogenanntes „Gentlemen Rating“, welches vor unseriösen Usern warnt. Ansonsten ist uns noch aufgefallen, dass es so gut wie keine „Schummler“ auf der Plattform gibt, was vorrangig mit den sehr guten Authentifizierungsmaßnahmen zusammenhängt.

Preise und Kosten

Wie bereits erwähnt ist die Nutzung der Webseite für alle SugarBabes und SubarBoys komplett kostenfrei. Lediglich die betuchten reifen Damen und Herren müssen ein wenig in den Geldbeutel greifen. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Premium-Pakete, die sich in der Laufzeit voneinander unterscheiden – 1, 3 oder 6 Monate. Den günstigsten Tarif kriegt man bereits ab 25,00 € pro Monat. Mit einem VIP-Abo stehen einem als SugarDaddy oder SugarMama nun alle Funktionen zur Verfügung, welche für ein erfolgreiches Flirten ja unumgänglich sind.

Status Basis-Mitgliedschaft Monats-Abo 3-Monats-Abo 6-Monats-Abo
Laufzeit unbegrenzt 1 Monat 3 Monate 6 Monate
Kosten pro Monat kostenlos 36,00 € 30,00 € 25,00 €
Einschränkungen kein Senden von Nachrichten keine keine keine
Usergruppe SugarDaddys & SugarMamas SugarDaddys & SugarMamas SugarDaddys & SugarMamas SugarDaddys & SugarMamas
Kündigungsfrist keine keine Angabe keine Angabe keine Angabe

Wir stufen die Kosten des Anbieters eher im höheren Segment ein, wobei die kurzen Laufzeiten wiederum als sehr positive bewertet wurden. Gemessen an der Leistung des Portals und der hohen Erfolgschancen sehen wir die Preise als gerechtfertigt. Allerdings raten wir Ihnen dazu, die kostenpflichtige Mitgliedschaft sofort nach der Bestellung wieder zu kündigen, da unsere Erfarungen zeigen, dass Sie sonst in eine Abo-Falle treten. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, die automatische Verlängerung in den Kontoinformationen auszuschalten.

Gutscheine und Rabattcodes

Auch beim Online-Dating wird immer verstärkter nach Gutscheincodes und Rabatten gefragt. Durch diese Art von Vergünstigungen lassen sich durchaus ein paar Euro sparen. Oftmals besteht auch die Möglichkeit, auf diesem Weg die Kosten für die ersten paar Monate zu sparen. Unser Team hat sich natürlich auf die Suche nach Codes für SugarDaters gemacht, allerdings keine aktuell gültigen gefunden. In den meisten Fällen ist es nämlich so, dass die Gutscheine nur für eine gewisse Zeit online sind und in einem bestimmten Zeitrahmen eingelöst werden müssen. Trotzdem sollten Sie gerade als Neumitglied immer mal wieder bei uns vorbeischauen, da wir neue Rabattcodes umgehend hier für Sie veröffentlichen werden.

SugarDaters App

Das Portal verfügt leider nicht über eine native App, hat aber eine gut funktionierende mobile Webseite, die dank des responsive Designs sich an das Display des verwendeten Endgeräts anpasst. Über diese sogenannte Web-Applikation kann man sich problemlos bei der Plattform registrieren und sofort mit dem Flirten beginnen. Unsere Tester waren von der einfachen Handhabung und Menüführung begeistert und konnten keinerlei Probleme feststellen.

Die Webseite lässt sich mit jedem internetfähigen Handy abrufen und ermöglicht somit auch das Cougar-Dating von unterwegs. Somit ist die Web-App eine gute Alternative zur Desktop-Variante und sorgt für großen Flirtspaß von unterwegs.

Sicherheit und Datenschutz

Datenschutz durch sichere Verbindung SSL-Verbindung:
Nutzer sperren:
Authentifizierung:
Manuelle Profilprüfung:
ID-Check:
Profilsichtbarkeit via Suchmaschine:

Dass der Anbieter das Thema Sicherheit und Datenschutz sehr ernst nimmt, merkt man bereits bei der Profilerstellung. So wird jedes einzelne Profil inklusive Foto manuell von einem Mitarbeiter auf die Echtheit überprüft. Des Weiteren haben Sie die Option, sich verifizieren zu lassen. Hierfür laden Sie einfach ein Verifikationsbild in Ihrem Profil hoch, auf dem Sie einen Zettel mit der Aufschrift „SugarDaters“ und dem aktuellen Datum in der Hand halten. Eine sehr effektive Maßnahme, die unsere Tester mehr als begrüßen.

In Bezug auf den Schutz der Privatsphäre kann jeder User ein privates Fotoalbum erstellen. Dort kann man intimere Bilder einstellen und gleichzeitig selbst entscheiden, wem man diese Bilder freigeben möchte.

Auch hält sich SugarDaters an die geltenden dänischen Datenschutzrichtlinien und gibt keine privaten Daten an Dritte oder zu Werbezwecken weiter. Auch eine Rückwärtssuche der Profile via Suchmaschinen ist nicht möglich. Die Bezahlung erfolgt über eine sichere SSL-verbindung, sodass Ihre Bankdaten zu jeder Zeit in sicheren Händen sind.

Kündigungsfristen und Profillöschung

Wer sich bei der Cougar-Seite komplett abmelden möchte, der muss zunächst einmal eine fristgerechte Kündigung einreichen. Leider konnten wir keine Informationen zu einer Kündigungsfrist finden, sodass wir diesbezüglich keine weiteren Informationen geben können. Am besten ist es, Sie reichen die Beendigung Ihres Vertrags als Einschreiben auf dem postalischen Weg ein, da diese zum Hauptsitz nach Dänemark geschickt werden muss. Auch sollte die Kündigung auf Englisch verfasst sein, nur damit später keine Komplikationen für Sie auftreten. Im Vergleich zu anderen größeren Singlebörsen ist dieses Vorgehen eher umständlich und wir mussten eine Abwertung vornehmen.

Des Weiteren raten wir Ihnen, zusätzlich noch Ihr Profil komplett zu löschen. Dazu klicken Sie oben rechts in Ihrem Menü auf Ihren Spitznamen. Auf der sich öffnenden Webseite sehen Sie unten rechts einen roten Button für die Profillöschung. Nachdem Sie darauf geklickt haben, werden Sie noch einmal gefragt, ob Sie diesen Schritt wirklich durchführen möchten. Geben Sie nun einen Grund für das Entfernen und Ihr Passwort ein. Nach Ihrer Bestätigung ist der persönliche Steckbrief unwiderruflich gelöscht. Für diesen einfachen und unkomplizierten Vorgang gibt es von uns die volle Punktzahl.

Unser Fazit zu SugarDaters

Wer auf der Suche nach einer SugarMama oder einem SugarBoy ist, der ist nach unseren Erfahrungen hier genau an der richtigen Adresse. Das Portal hat zwar noch nicht ganz so viele Mitglieder wie zum Beispiel ReifeFrauen.com, hat sich auf dem deutschen Markt allerdings schon einen Namen gemacht. Wer also vorrangig auf sexuelle Kontakte zwischen Jung und Alt steht, sollte sich bei SugarDaters anmelden. Die Benutzerfreundlichkeit der Desktop-Version und der Web-App sind weitere Punkte, die für eine Nutzung der Plattform sprechen.

Auch die kurzen Laufzeiten und der gut funktionierende Fake-Schutz sind Indizien dafür, dass es sich hierbei um ein äußerst seriöses Unternehmen handelt. Da die Registrierung ohne jegliche Kosten verbunden ist, kann man das Portal ruhig einmal ausprobieren. Von unserer Seite gibt es eine Empfehlung für den Cougar-Dating Anbieter.

Mit SugarDaters passende Cougars und SugarBoys kennenlernen!